Servicehotline +49 (0) 34464-665-400

Scherspannung

Reibungskraft, die überwunden wird, wenn eine „Schicht“ des Fluids entlang einer anderen gleitet, wie bei einem Fluidstrom. Die Scherspannung eines Mineralöles oder einer anderen newtonschen Flüssigkeit bei einer bestimmten Temperatur ändert sich direkt mit der Scherrate (Geschwindigkeit). Das Verhältnis zwischen Scherspannung und Scherrate ist konstant; das Verhältnis wird als Viskosität eines newtonschen Fluids bezeichnet und ist um größer je höher die Scherspannung als Funktion der Scherrate ist. In einer nicht-newtonschen Flüssigkeit – wie beispielsweise in einem Fett oder einem polymerhaltigen Öl (z.B. Mehrbereichsöl) – ist die Scherspannnung nicht proportional zur Scherrate. Eine nicht-newtonische Flüssigkeit weist eine scheinbare Viskosität auf, die nur für die Scherrate (und Temperatur) gilt, bei der sie bestimmt wird.

« Back to Glossary Index

Dive straight into the feedback!
Login below and you can start commenting using your own user instantly